Der Weinbau

Die Behandlung der Böden : Eine der Motivationen um 1998 auf biologischen Anbau umzustellen war die Bearbeitung des Bodens. Die Begrünung (50 oder 25% der Fläche) – begonnen in den 80er Jahren wurde erhalten –  die verbleibenden Flächen waren seit 1998 bearbeitet worden.

Diese beiden Maßnahmen verbessern die Bodenstruktur, den Widerstand gegen Erosion und die Fähigkeit während der heissen Jahreszeit Wasser zu speichern.
Ausserdem zwingen sie so die Weinstockwurzeln in tiefe Bodenschichten einzudringen, wodurch die Trauben stark von ihnen geprägt werden.

Die Düngung : Seit 1998 wird chemischer Dünger durch auf dem Weingut hergestellten Kompost ersetzt. Er ist reich an Mikroorganismen und wiederbelebt die Aktivität der Bodenorganismen. Auf der Basis von Rinderdung wird er durch die Gabe biodynamischer Zubereitungen dynamisiert.

Die schieferhaltigen, von Natur aus sauren Böden brauchen eine Behandlung mit Kalk.

- Der Schutz gegen Krankheiten :
Das Weingut Château de Passavant arbeitete seit 1994 mit den Methoden eines begrenzten, vernünftigen Pflanzenschutzes , doch seit 1998 wendet man keine synthetischen Pflanzenschutzprodukte mehr an.

Heute werden allein die folgenden Naturprodukte verwendet :

- Kupfer,
- Schwefel,
- Talk,
- ätherische Öle

Diese Produkte werden mittels eines Zerstäubers direkt aufgebracht und dadurch wird unerwünschtes Abdriften des Produktes ebenso wie die Dosierung des Kupfers reduziert.

 

 

- Der Schutz gegen tierische Schädlinge :
Die unterstützende Fauna und die Rückkehr des natürlichen Gleichgewichts im Weinberg begrenzen die Probleme mit den tierischen Schädlingen, doch der Traubenwicklerwurm erfordert einen Eingriff mit dem Bazillus Thuringiensis oder eine Anwendung eines verwirrenden Sexuallockstoffes auf einem Teil des Weinbergs.

- Der Rebschnitt :
Er ist knapp und limitiert die Ausbeute wodurch in den Weinen die Note des Reblandes optimal zum Ausdruck kommt. Der Weinstock ist, ohne zu übertreiben, besser zu kontrollieren, weniger krankheitsanfällig und braucht weniger Behandlungen.

SCEA David-Lecomte | 49560 Passavant-sur-Layon

Téléphone : +33 2 41 59 53 96 | Fax : 02 41 59 57 91

© Copyright - 2012 SCEA David-Lecomte | Legal

Réalisation Graphique : www.media-digita.fr | Développement : www.creaduweb.fr